Dienstag, 18. Dezember 2012

Ich war gestern schon laufen

Mit meiner Freundin, Mentorin, Auftraggeberin, Projektpartnerin und Urlaubsvertretung für die "Sport-Geschichten von der Offenen Laufgruppe. Die habe ich mir auch geschaffen um meiner Weight Watcher Dauermitgliedschaft einen echten Pro Points Charakter zu geben. Damit ich echt was gutes Esse, wenn ich wirklich viel Sport mache.

Das alles, obwohl ich im Sommer schon gesprungen bin. Gut, dass ich nicht immer alleine im Wald laufe und auch notfalls mal im Wald sterben kann.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Krisen-PR nach sonnigem Snowboardtag


Ich war heute seit ewigen Zeiten wieder boarden. Wirklich fein. Dabei konnte ich auch echt über mein aktuelles Großprojekt und und die damit verbundenen offenen Fragen und aktuellen Schwierigkeiten nachdenken. Einen Plan für meine Krisen-PR machen. Sport hält meine Work-Life Balance wirklich zusammen.





Bei der Rückfahrt habe ich einen wichtigen Menschen kontaktiert. Er hat mir 2011 versprochen, dass ich mich melden kann, wenn ich ihn wirklich brauche. Der Zeitpunkt ist da. Ich habe eine Idee und habe mit der Umsetzung begonnen. Immer wenn Menschen so etwas tun und sich dabei nicht an die "scheinbar" normale Vorgänge halten sind andere oft verunsichert. Zur Sicherheit habe ich zwei andere Menschen dann auch noch informiert um was es mir geht.

Damit stelle ich meine Verbindungen zu echten Gefährten auf die Probe und versuche mein Team für die umsetzung zu ergänzen. Ich möchte jetzt schauen, ob sich Geschichte wiederholt, oder einmal etwas anderes laufen kann. Ich denke, dass die Männer, die ich kenne mutig genug sind, eine Frau, die sie schon lange kennen, zumindest in Ruhe zu lassen und ihr die Freundschaft nicht kündigen, nur weil sie jetzt einmal ihr Projekt duchsetzen will. Alles andere steht in den Sternen und wird sich jetzt weisen.



Vielleicht wirkt es im Entwicklungsstadium etwas "schräg", so ist das mit unfertigen Projekten eben. Doch gibt es einen echten Masterplan im Hintergrund. Ich habe angefangen es zu veröffentlichen, damit sicher gestellt ist, dass ich das war. Zudem will ich damit auch etwas zeigen. das ist ein Synergieeffekt. Meine Rechte kenne ich und habe sie dokumentiert. Im Anschluß habe ich weiter an der Korrekturen für meine Webseite gearbeitet und den (Gender)SWAP-Koffer heute selbst in Anspruch genommen. Immerhin möchte ich auf meine Reise auch einmal was Anderes für den Kleiderschrank.

Morgen ist Sonntag, da steht bei mir Laufen in meinem Kalender. Nächste Woche wieder mit Barbara und ich freu mich sehr darauf. Gerade jetzt, wo wir vor meiner Abreise nur mehr wenige Sportstunden gemeinsam haben.

Samstag, 15. Dezember 2012



und hier noch ein paar Stimmungsfotos von dem wunderbaren Morgen im Park.... wie im Film :)



Eine Woche in New York mit Katharina  .... Morgenlauf im Central Park.... Wow ist das ein geiles Gefühl .... und nachher zu Starbucks und mit dem Becher mit Mangosmoothie in der Hand zurück ins Hotel:)) B.


Montag, 3. Dezember 2012

Fit @ WORK

So sieht mein Lieblingsplatz im Winter aus ...
Dieser Platz hat echte Geschichte für mich. Heute hab ich dort eine kleine Arbeitspause gemacht.
Für die Pre X-MAS Tauschparty war ich im Wald und am Waldesrand arbeiten ...
Am Rückweg bin ich auf ein paar Ideen gestoßen. Im BLOG zur Arbeitsdokumentation finden die sich wieder ...
 

Die Teil-Strecke gibt es hier ...




Mehr gibt es zu so einem Anblick gar nicht zu sagen oder zu schreiben ...nur:  Schön, dass die Arbeitswoche erst begonnen hat :-)

Sonntag, 2. Dezember 2012

Restart and try, try, try ...

... die Geschichte beginnt hier

Jetzt laufe ich wieder im Wald, auch wenn ich mich heut am Golfplatz verlaufen hatte. Ein echter Neustart, wenn das system mal ganz runtergefahren war. Das ist aber eine andere Geschichte ...

Den Beginn gibt es als Nachlese auf meiner Webseite. Ziel ist eine ganze Geschichte draus zu machen. Jetzt einfach dort lesen wo es Spaß macht oder einfach selbst raus gehen ... Das ist meine Methode, mein neues Projekt zu beschreiben. Online arbeiten macht einfach mehr Spaß und hilft die Dinge dann bei optimaler Ressourcenschonung auf den Boden zu bringen...

Der Frauenwald
Ein schönes Gefühl manchmal an Orten zu sein wo Kindheitserinnerungen wach werden. In meiner Kindheit hab ich viel gelernt. Ich habe das große Glück als echtes Wohlstandskind aufgewachsen zu sein. In einem echten Haus am Waldesrand. Nachmittage lang im Wald mit den Jungs Baumhäuser am Boden bauen, durchs hohe Gras laufen und lernen sich nicht mehr vor den Ringelnattern zu fürchten. Mit der Clique durchs Dorf radeln und bei der Bushaltestelle stundenlang mit Freundinnen und Freunden plaudern. Meine Mutter war oft mit mir im Wald spazieren. Zeit mir nach ihren Arbeitstagen zu zu hören. So hab ich auch den Wald als Ort der Ruhe und Kraft endeckt. Einfach schön, dass es den Wald noch gibt.

Die Laufroute ist da ...

121202_Frauenwald_Restart auf einer größeren Karte anzeigen


Die Sonne war dabei ...
Am Foto nur schwer erkennbar. In der Realität ein wunderbarer Anblick. Drum zahlt es sich einfach immer aus hinaus zu gehen.
Das ist der Golfplatz in Breitenfurt. Zum Glück verlauf ich mich oft und seh so immer neue Wege ...





Kirche ist wo wir wollen ...
2 Kirchen, am Golfplatz? Wie auch immer, hab ich noch nicht näher erkundet. Immer neue Wege, dass macht Sinn und gibt Dingen wieder einen Sinn.
Beim heutigen Lauf habe ich mir wie schon oft viele Gedanken zum Thema Müll gemacht ...



Sammeln und verwerten
Wir sammeln und sammeln, konsumieren und kaufen. Die Müllberge werden immer größer. Wir schmeißen unser essen weg, weil wir gar nicht so viel essen können. Wir verwerten zu wenig. Was hat denn noch echten Wert? Ich glaub das ist auch ein Grund warum wir immer dicker werden. Ich weiß wovon ich spreche, denn ich hab selbst erst vor 3 Jahren abgenommen. Weil ich es nie anders gelernt habe muss ich auch ständig dazu lernen. So kann ich das Gewicht halten. Ich habe wieder gelernt mich zu bewegen, es zu genießen und mit meinem Müll was zu tun. Das lasse ich in meine Projekte einfließen ;-)
Meine Werte habe ich über diese Auseinadersetzung auch wieder gefunden. Es ist schön noch an etwas zu glauben, dass echten Wert hat. Wir können und unsere Welt selbst retten, wenn wir uns selbst weiter helfen und Menschen um uns haben, die uns wirklich etwas bedeuten ... Der Sport hilft Raum zu schaffen

Sonntagslauf in Aussicht ...

Barbara und ich hatten am Freitag einen tollen Wochenabschluss. Nach dem Morgenlauf und einem erfolgreichen Arbeitstag haben wir uns am Abend wieder getroffen. Wir waren gemeinsam am Papermoon Weihnachtskonzert. Im Anschluß haben wir uns Glühmost am Spittelberg gegönnt und mal das Jahr ein bisschen reflektiert. Wie alles begann. Das Rad war unser Ausgangspunkt. Wir sind viel gelaufen und haben heuer viel ausprobiert. Beruflich ist viel weitergegangen. Wir entwickeln uns ständig weiter und haben viele Pläne für 2013. Die Balance zwischen Leben und Arbeit ... Es ist ein schönes Gefühl weiter zu kommen, aus Fehlern ständig zu lernen.

2013 bin ich eine Zeit auf der Insel. Wir trainieren weiter und bleiben online in Kontakt für unser gemeinsames Training. Gegenseitige Motivation, Updating und voneinader lernen ...

Ich erledige jetzt endlich meine Adminarbeit, die noch liegt und dann endlich auf zu einem Sonntagslauf im Wald. Entspannen, denken und planen. Meine Kirche am Sonntag ;-)